Jeder kennt es: man lädt Freunde zum Essen ein und ist kurz davor noch unschlüssig. Was soll man zubereiten? Heute zeige ich euch schnelle Rezepte für Gäste, die ihr einzeln oder alle zubereiten könnt und die perfekt als Fingerfood oder auch als Mahlzeit dienen.

Ich liebe es meine Freundinnen einzuladen und Gastgeberin zu spielen. Wein, Nüsse, Kekse, Snacks – alles landet auf dem Tisch und ich freue mich immer, wenn ich ihnen auch etwas Selbstgemachtes präsentieren darf. Heute zeige ich euch meine Go-To Rezepte die jedem schmecken und als Fingerfood für den kleinen Hunger und als kleinere Mahlzeiten ebenso funktionieren. Zubereitet habe ich all diese mit nur einem Gerät – meinem neuem Philips Airfryer XXL. 

Der Philips Airfryer

Der Philips Airfryer ist eine Heißluftfritteuse, die mit 90% weniger Fett Gerichte zubereitet und dabei nicht nur frittiert sondern auch gart, aufwärmt und bäckt. Für mich ein all-in-one Gerät, da meine Küche leider nicht mehr die Neuste ist und mit all ihren kleinen Macken und Eigenheiten auch nicht die Effizienteste ist. Ich verwende den Philips Airfryer XXL nun seit knapp drei Wochen für ALLES. Snacks, Hauptspeisen, Nachspeisen und auch Tiefgekühltes bereite ich darin zu.

Durch das Design des Airfryers entsteht eine Art ‚Heißlufttornado‘ im Garraum, der die Speisen gleichmäßig und schnell zubereitet – ohne Vorheizen und mit perfektem Ergebnis. Für mich das beste Küchengerät, das ich besitze und ich würde ihn gegen nichts eintauschen. Jetzt zeige ich euch, was man damit alles so zaubern kann.

1. Sweet Potato Fries

Für die Sweet Potato Fries braucht ihr:

  • 2 Süßkartoffeln
  • Eine Prise Salz
  • Mediterrane Kräutermischung
  • 1 EL Öl

So bereitet ihr die Sweet Potato Fries zu: 

Schält die Süßkartoffeln und schneidet sie in Pommes förmige Stäbchen. Blanchiert diese dann für 4 Minuten in kochendem Wasser und löscht sie mit kaltem Wasser ab. Danach werden die Pommes mit Salz, mediterranen Kräutern und einem Esslöffel Öl in einer Schüssel vermischt. Die gewürzten Pommes in den Airfryer geben und bei 180 Grad für 15-20 Minuten ‚frittieren‘ (ganz ohne zusätzliches Öl).

2. Home Made Falafel

Ich liebe Falafel! Aber leider sind sie oft so fettig, dass ich nur 2-3 davon essen kann. In diese (fast) fettfreie Variante könnte ich mich eingraben.

So bereitet ihr eure Homemade Falafel zu: 

  • Schneidet die Zwiebel und den Knoblauch klein. Währenddessen erhitzt ihr das Olivenöl (nicht zu heiß!) und die Gewürze in einer Pfanne. Vermengt alles und lasst die Zutaten unter ständigem Rühren 2-3 Minuten glasig werden.
  • Vermengt alle weiteren Zutaten und mischt die Zwiebel-Knoblauch-Gewürzmischung darin. Gebt nun alles in einen Mixer und vermengt es für ein paar Minuten, bis sich eine cremige, patzige Masse bildet.
  • Sollte die Textur zu fest oder zu flüssig sein, könnt ihr mit Mehl oder Öl nachadjustieren.
  • Die Falafel-Bällchen mit je einem Esslöffel aus dem Teig heben und dann auf das Airfryer Gitter ‚patzen‘. Keine Sorge – dieses ist spülmaschinenfest.
  • Bei 180 Grad 20 Minuten im Airfryer frittieren und mit Hummus, Oliven, frischem Koriander und einem Spritzer Zitrone darauf servieren. Wer möchte kann auch einen Salat dazu anmachen.

Dieses Rezept habe ich aus dem ‚Avantgarde Vegan‘ Kochbuch – eine absolute Empfehlung! Gaz Oakley ist ein veganer Spitzenkoch und YouTuber. Sein Kochbuch: Vegan 100: Over 100 incredible recipes from @avantgardevegan 🙂

3. Veganes Bananenbrot

Mein persönlicher Favorit ist natürlich mein allerliebstes Bananenbrot. Dieses bereite ich mindestens einmal die Woche zu und gebe so alten Bananen eine neue Berufung und habe damit ein selbstgemachtes Frühstück und Snack in einem. Wie ihr dieses genau zubereitet, erfahrt ihr in diesem Beitrag – ich habe es zum ersten Mal im Airfryer ‚gebacken‘ und dabei ein wenig zu heiß gebacken. Meine Empfehlung: bei 160 Grad für 40-45 Minuten in den Airfryer für die perfekte Konsistenz!

Ich hoffe euch haben meine Rezepte gefallen und ihr könnt sie beim nächsten Besuch von Freunden/Bekannten oder Verwandten gleich selbst testen. Lasst mich wissen, wie sie euch geschmeckt haben!

*In freundlicher Kooperation mit Philips (PR Sample)

*Dieser Beitrag enthält Affeliate Links