Türchen 20 | The future is female (but so is the past)
 Mary und Elizabeth

Türchen 20 | The future is female (but so is the past)
 Mary und Elizabeth

Türchen 20 | The future is female (but so is the past)
 Mary und Elizabeth

Im neuen Film “Maria Stuart – Königin von Schottland” stehen sich zwei starke Frauen gegenüber und kämpfen um Macht und Vorherrschaft. Wieso weibliche Macht auch heute noch oft negativ behaftet ist und was wir dagegen tun können:

Wenn Frauen die Welt regieren würden

Wie würde eine Welt aussehen, wenn Frauen sie regieren würden? Diese Frage steht in Zeiten von Donald Trump, Jair Bolsonaro und Kim Jong-Un zurecht im Raum. Von ihrer Umsetzung sind wir in der Realität doch weit entfernt: von den 183 Abgeordneten des Nationalrats in Österreich sind derzeit 68 Frauen (37,16 %). Im EU Parlament erhöhte sich der Anteil weiblicher Abgeordneter seit 1979 (mit mickrigen 16%) auf nun 37 % nach der Wahl 2014.  In der Privatwirtschaft sieht die Trendentwicklung jedoch ein wenig anders aus: in 14% der an der Wiener Börse Index gelisteten Unternehmen bekleiden Frauen den Posten von Aufsichtsräten – trotz seit 2018 geltende Frauenquote.

Wo es in anderen Bereichen täglich Entwicklungen und Fortschritte zu scheinen gibt, kommt diese einem bei Frauen in Machtpositionen langsam und träge vor. Doch woran liegt das? Allen voran an oft unflexiblen Arbeitszeiten, der privaten und häuslichen Arbeitsteilung (Stichwort: Kinder), vorherrschenden Geschlechterrollen und einem Mangel an Vorbildern – um nur wenige, relevante Gründe zu nennen. Dazu kommt noch die mediale Repräsentation von Frauen in Machtpositionen und den Zielen, nach denen Frauen in Filmen, Serien und Büchern oft streben:

 “We raise girls to see each other as competitors  – not for jobs or for accomplishements (…) but for the attention of men.” (Chimamanda Ngozi Adichie).

Kein Wunder, dass Frauen diese Welt nicht (mit)regieren! Es braucht hierbei nicht nur Vorbilder und – pro-weibliche – Führung in Wirtschaft und Politik, sondern auch mehr Zusammenhalt, Unterstützung und Engagement auf Seiten von Frauen UND Männern, um in den nächsten Jahren spürbare Veränderungen zu bewirken. So können wir eine Welt schaffen, in der nicht ein Geschlecht das andere “beherrscht”, sondern gemeinsam eine ausgeglichene, diverse, inklusive Gesellschaft erschaffen – wie das aussehen kann, lebt uns Kanada seit 2015 vor.  Um Lehren für die Zukunft zu ziehen, ist auch ein Blick in die Vergangenheit oft ein lehrreicher – zum Beispiel in eine Zeit, als zwei Frauen tatsächlich die Welt beherrschten.

Mary und Elizabeth

“Mary – Queen of the Scots”

In einer Zeit, als das Korsett Frauen buchstäblich die Luft zum Atmen nahmen, standen zwei Frauen in der Hierarchie der britischen Gesellschaft ganz oben: Maria Stuart und Elizabeth I. Die eine ein schottischer Freigeist, die eher ihrem Herzen und Bauchgefühl folgte, während die andere das Spiel der britischen Monarchie beherrschte, wie keine andere. Geist gegen Herz, Verstand gegen Liebe – wie es auch heute noch oft der Fall ist.

Der Bechdel Test

Der Bechdel-Tests besteht aus drei einfachen Fragen. Werden sie positiv beantwortet, hat der Film den Test bestanden.

  • Gibt es mindestens zwei Frauenrollen?
  • Sprechen sie miteinander?
  • Unterhalten sie sich über etwas anderes als einen Mann?

Ab 17.01.2019 kommt der Film “Maria Stuart – Königin von Schottland” bei uns in die Kinos und ich könnte mich nicht mehr darauf freuen! Als absoluter Geschichte-Nerd liebe ich Historiendramas (auch, wenn es die mit den Fakten ab und an ja nicht ganz so genau nehmen) und bin gespannt auf die Neuerzählung des Machtkampfes zwischen den beiden Monarchinnen. Besonders erwähnenswert ist auch die Starbesetzung des Films: Saoirse Ronan (die uns bereits in Lady Bird verzauberte) und Margot Robbie werden uns garantiert umwerfen. Worauf ich ebenso zähle? Dass mit diesem Film endlich wieder der Bechdel Test bestanden wird

Mode und Macht

Was wir tragen bestimmt nicht nur unser Bild nach außen, sondern auch häufig unser Innenleben. Fühlen wir uns wohl in unserer Kleidung ist unser Auftreten selbstbewusster, unser Gang bestimmter und unsere Haltung aufrechter. Besonders spannend ist bei Historienfilmen immer die moderne Umsetzung des Geschehens – bei den Kostümen für den Film wurde beispielsweise mit Denim-Stoff gearbeitet, um dem ganzen einen modernen Twist zu geben. Außerdem lohnt es sich auch hier, einen Gedanken hinter den Schein zu werfen – die Oscar gekröhnte Kostüm-Designerin Alexandra Byrne gibt einen kleinen Einblick hinter die Kulissen:

“Their costumes reflect their different worlds and how they came to the throne. Elizabeth learned to be strategic and navigate power from an early age […]As such, Elizabeth dresses very strategically for every occasion. Mary’s journey was quite different. She returned to Scotland a widow, having lost her title, her jewels, and her lifestyle. [… ] When she lands on the Scottish coast, you can see the indigo of her petticoat bleeding through—that becomes the color of Scotland. There is kind of a journey through her outfits.” – Alexandra Byrne in Focus Features

Auch ich habe mich für diesen Beitrag vom schottischen Power-Look inspirieren lassen.

The future is female (but so is the past)

Das Internet ist der festen Überzeugung, dass die Zukunft in weiblichen Händen liegt. Ich denke, dass die Zukunft dann eine ausgeglichene ist, wenn wir es schaffen, Balance in unsere Gesellschaft zu bringen. Ein gesundes Miteinander zwischen den Geschlechtern, Kulturen und Ländern, in denen sich jeder gehört, verstanden und vor allem respektiert fühlt. Bekleiden Frauen mehr Aufsichtsräte, sind sie in Kabinetten sichtbarer und erscheinen sie in Macht-Positionen wird ein erster Schritt in diese Richtung getan. Und auch, wenn der Weg dahin noch ein weiter sein wird, stehen wir nicht mehr mehr ganz am Anfang unserer Reise zu mehr Balance. Also schmeißen wir das gesellschaftliche Korsett aus dem Fenster und nehmen wir den ersten Atemzug.

Das könnt ihr gewinnen:

DIESES GEWINNSPIEL IST BEREITS ABGELAUFEN!

• 2×2 gemeinsamer Kino-Abend mit uns ladies zum Start von “Maria Stuart – Königin von Schottland”!


Nimm jetzt am Gewinnspiel teil!


Dein Vorname

Dein Nachname

Deine E-Mail-Adresse

  


* Wir werden deine Email-Adresse oder deinen Namen niemals ohne deiner expliziten Zustimmung an Dritte weitergeben. Die Daten werden lediglich für das Gewinnspiel verwendet.


TEILNAHMEBEDINGUNGEN

  1.  Um eure Gewinnchancen zu erhöhen, könnt ihr auf Facebook ein weiteres Mal teilnehmen.
  2.  Ihr könnt bis zum Samstag, den 27. Dezember, an dieser Verlosung teilnehmen.
  3. Der/Die GewinnerIn wird von uns via E-Mail bzw. Direkt-Nachricht verständigt.
  4. Alle Leser mit Wohnsitz in Österreich, Deutschland und der Schweiz können an den Verlosungen teilnehmen.
  5. Der Gewinn kann nicht in bar abgelöst werden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

2 Comments

  • 4 Wochen ago

    WOW ich würde mich wirklich riesig freuen!!
    Vielen Dank für diese tolle Verlosung!
    Wünsche schöne Weihnachtszeit!

  • 4 Wochen ago

    So schöne Bilder und bestimmt ein sehenswerter Film. 🌺😻❤️🌷✨