Vegan in Tel Aviv | Die besten Restaurants, Cafés und Bars [Food Guide]

Vegan in Tel Aviv | Die besten Restaurants, Cafés und Bars [Food Guide]

Vegan in Tel Aviv | Die besten Restaurants, Cafés und Bars [Food Guide]

Vegan in Tel Aviv? Mehr als einfach! Die Stadt gilt als DIE vegane Weltmetropole – es gibt eine unglaubliche Anzahl von über 400 “vegan-friendly”(= bedeutet mind. 25% der Menüpunkte sind pflanzlich) Restaurants in Tel Aviv und fast wöchentlich Woche werden es mehr. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, uns durch die Stadt zu schlemmen und herausgekommen ist ein Guide für Foodies und Genießer mit den besten Restaurants, Cafés und Bars in Tel Aviv.

Was braucht es für einen perfekten Städtetrip mit den besten FreundInnen? Man nehme ein Prise Sonne, Strand, Meer, eine entspannte Atmosphäre und – viel! – gutes Essen – und schon hat man das Rezept für ein paar fast perfekte Tage und einen Trip, den man so schnell nicht vergisst. Vor wenigen Wochen sind wir ausgezogen, um einen Ort zu erkunden, der schon seit einer kleinen Ewigkeit auf unserer Travel Bucketlist stand: Tel Aviv, Israel.

Vegan in Tel Aviv

Die besten Restaurants, Cafés und Bars in Tel Aviv

Nina verrät euch bald in einem umfangreichen Travel Diary, was man in der hippen israelischen Stadt so alles entdecken kann, aber heute habe ich ein sowohl kulturelles und vor allem kulinarisches Highlight für euch: einen Food Guide. Bereits vor dem Abflug haben wir die hippsten Lokale der Stadt gesucht und auf einer Karte markiert. Mit dabei sind Empfehlungen von euch, unseren Blogger-KollegInnen und unserem guten Freund Google, die wir natürlich auf Qualität und Coolness Faktor geprüft haben.

Dabei entstand eine bunt gemischte und absolut köstliche vegan- und veggie-freundliche Stadtkarte, die ich euch heute mit voller Stolz präsentieren darf. Leider konnten wir in unseren fünf Tagen hier nicht alle von diesen selbst testen –  welche Lokale wir besucht haben und was wir von diesen halten, erfahrt ihr natürlich ebenso. Mit dabei?

TEL AVIV FOOD GUIDE
– Florentin

– Jaffa

– City Center / Beach

– Märkte

– Bars

FLORENTIN 

Unser Apartment lag direkt um die Ecke vom Rothschild-Boulevard, wo man abends die Nacht zum Tag machen kann und tagsüber vor allem eins: richtig lecker essen. Hier startet und endet jeder Tag gut und wir haben es geliebt, diese Gegend genauer zu erkunden. Diese Lokal haben wir in Florentin besucht:

Meshek Barzilay

Unser erster Stopp in Tel Aviv – quasi vom Flughafen in diesem voll veganen/vegetarischen Restaurant in der Nähe von Neve Tzedek gelandet. Der Schwerpunkt liegt hier auf Frische und Saisonalität, die Karte wechselt regelmäßig nach Saison und die Gerichte sind frisch und ausgewogen. Einziger Minuspunkt: es ist ein bisschen teurer. Aber das ist es in Tel Aviv leider überall. Das Restaurant bietet Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie Kaffee und Kuchen.

Einrichtung: 🌟🌟🌟🌟🌟
Ein unglaublich fotogenes Lokal von innen und außen mit dazugehörigem Bistro. Hier fühlt es sich sofort nach dem südlichen Flair an, den man oft in Tel Aviv ein wenig vermisst.

Essen:🌟🌟🌟🌟
Wir haben sehr hier wirklich sehr gut gegessen. Abzüge gibt es nur, weil mir die klassische, israelische Koste ein wenig gefehlt hat. Es gibt hier eher “fancy vegan stuff”, was aber dafür aber wirklich sehr lecker ist


Hummus and Co.-  חומוס ושות

Dieses Lokal muss man kennen, um es zu finden – es ist aber nicht umsonst ein Favorit der Locals. Wir haben ein klassisches israelisches Mezze-Mittagessen gemeinsam genossen und es uns so richtig gut gehen lassen. Außergewöhnlich nett ist auch die Bedienung!

Einrichtung: 🌟🌟🌟🌟
Ein kleiner Laden, bei dem man in die Küche sehen kann und bei dem immer viel los ist. Plakate hängen an der Wand und es versprüht “indie vibes”. Charmant, hip aber nicht unbedingt fancy – ich habe es aber geliebt!

Essen:🌟🌟🌟🌟🌟
Das Essen war fantastisch! Wer klassisches israelisches Essen zum Teilen und Genießen sucht, ist hier richtig. Vor allem der Hummus und der geröstete Karfiol waren ein Gedicht! Ninas Shakshukka war ein wenig pikant aber auch ein Traum.


– Bana

Wenn man “Hipster Frühstückslokal in Tel Aviv” googelt, sollte an allererster Stelle das stadtbekannte “Bana” erscheinen. Auch hier gibt es eine wechselnde Karte, die viel (vegane) Abwechslung bietet. Nach einer durchfeierten Nacht haben wir hier unsere Lebensgeister wiedergefunden und waren im 7. Foodheaven.

Unser Tipp: Unbedingt die Vorspeisen Variation teilen!

Einrichtung: 🌟🌟🌟🌟🌟
Unglaublich stylish, hell und freundlich. Was die Bananen in der Ecke machen frage ich mich aber noch heute.

Essen: 🌟🌟🌟🌟
Einfach nur: WOW. Aber seht selbst.

Weitere vegan-freundliche Lokale, die es auf unsere Food-Guide-Liste geschafft haben:

  • 24 Rupee
  • Shizen
  • Café Casbah קסבה
  • Tenat
  • Romano (Unbedingt reservieren!)
  • Tony and Esther Café
  • Garger Hazahav
  • North Abraxass (Unbedingt reservieren!)
  • Port Said
  • Zakaim
  • Vitrina (veggie, aber die Burger sollen ein Traum sein)
  • The Green Cat

JAFFA

Jaffa ist die Altstadt Tel Avivs. Kulinarisch kann sie nicht mit der Dichte an Hipster/vegan-freundlichen Restaurants wie in Florentin mithalten, hat aber trotzdem ihren Charme. Es gibt einige Cafés und Orte, die zum Verweihlen einladen, wenn man einen Vormittag hier verbringt und auch das ein oder andere Lokal versteckt sich in den verwinkelten Gassen.

– Milk Bakery

Gleich um die Ecke des Jaffa-Flohmarkts (der kein tatsächlicher “Flohmarkt” mehr ist, sondern eher eine Touristen-Attraktion), gibt es eine diese kleine, nette Eckbäckerei. Perfekt für einen Absacker und ein wenig Abkühlung, bevor es weiter im Tag geht. Außerdem gibt es Sandwiches, Kuchen und Gebäck und viele vegane Optionen.

Einrichtung: 🌟🌟🌟
Nett, aber nicht umwerfend.

Café: 🌟🌟🌟🌟
Solider Americano und Cappuccino on ice – genau, was wir gebraucht haben!

Solltet ihr Jaffa genauer erkunden oder hungrig sein, gibt es noch folgende Lokale, die wir uns notiert hatten.

Weitere Highlights in Jaffa:

  • Abu Hassan (Soll wohl der beste Hummus in Town sein)
  • Michelangelo Café
  • Mimi Pizza
  • Café Puua

CITY CENTER / BEACH

Im Stadtzentrum fühlt es sich plötzlich an wie eine andere Welt: geschäftige Straßen, Hochhäuser-Schluchten und Touristen-Massen bevölkern diese. Dementsprechend ist die Dichte an “coolen” Lokalen geringer und es gibt viele Imbiss-Städten und natürlich auch klassische Touri-Lokale. Ich habe dort aber auch eine überraschend günstige und leckere Streetfood-Alternative gefunden und wir entdeckten beim Spazieren einen Favoriten, den wir auch in Wien kennen und lieben, nämlich das ….

– Miznon

Ein Name, den man in Tel Aviv definitiv kennt: Eyal Shani. Dem Gastronom gehören die angesagtesten Lokale in Tel Aviv (Romano, North Abraxass & Miznon) und auch in Wien ist er mit dem Restaurant Seven North und Miznon bereits zwei mal vertreten. Wir wollten uns ein Bild von der israelischen Version des Lokals machen und statteten dem Miznon einen Besuch ab.

Einrichtung/Ambiente: 🌟🌟
Klein, laut und eng – aber trotzdem (oder deswegen?) ziemlich cool. Das Miznon in Tel Aviv ist mehr Imbiss, als Restaurant und bietet relativ simplen Genuss to Go oder to Stay. Uns war es drinnen definitiv zu laut und zu stressig, weshalb wir unsere Pitas vor dem Lokal verzehrt haben. Viele Locals aber auch Touristen.

Essen: 🌟🌟🌟🌟

Keep it simple (but delicious) könnte hier das Motto sein. Die Pitas sind lecker, frisch und schnell gemacht und bieten das perfekte Streetfood für zwischendurch. Sie kosten ungefähr 50 NIS – was wirklich moderat ist – man darf beim Pitot, Labneh und Tehina selbst zuschlagen, so viel man möchte.

Tipp: Die Süßkartoffel. Tut es einfach.


– Falafel Resto

Es war spät und ich hatte Hunger. Zum Glück fand ich diesen Streetfood Klassiker! Falafel Resto war perfekt für meinen späten Hunger und ich weiß nicht, ob es nur so außergewöhnlich lecker war, weil ich hungrig war, oder ob es ein lokaler/streetfood Geheimtipp ist: ich würde hier jederzeit noch einmal einkehren.

Einrichtung: unwichtig
Imbiss-Buden-Feeling trifft auf hippes Klientel.

Essen: 🌟🌟🌟🌟🌟
Eine Falafel-Pita aus dem Himmel und so viel Salat wie man möchte – ein Traum fürs Budget und für die Geschmacksnerven!


– Topya

Nina und Alina im Froyo-Heaven. Dieser Frozen Yoghurt Ort hatte wirklich alles was das Herz begehrt: riesige Portionen und so viel Toppings, wie man darauf stapeln kann. Richtig gefährliche Kombination (und auch richtig teuer) aber wir bereuen NICHTS.

Auch im City Center gibt es viele Optionen geschmacklich auf eure Kosten zu kommen. Bei Goodness soll es beispielsweise die besten veganen Burger und bei 416 generell das beste vegane Essen geben. HaKosem ist bekannt für seine Falafel und Anastasia für das ansprechende und hippe Interieur.

Weitere Lokale im City Center/nähe Dizengoff Center

  • Cafelix
  • Goodness
  • 416
  • HaKosem Falafel
  • Anastasia
  • Cookeez
  • CafeXoho
  • Edmond Cafe
  • LaLaLand
  • DosaBar

MÄRKTE IN TEL AVIV

Das beste Essen in fremden Städten findet man oft unverhofft – und zwar auf Märkten. Diese sind in Tel Aviv meist Stadtbekannt und großflächig, doch es lohnt sich hier zwei mal hinzusehen. In den Nebengassen des Carmel Markets verstecken sich unglaublich süße Cafés und Lokale und bei der alten Zugstation in Jaffa lässt es sich abends richtig nett sitzen und den Tag ausklingen. Rund um den Levitzky Markt befinden sich beispielsweise auch Streetfood Favoriten – ein Besuch lohnt in jedem Fall!

  • Levitzky Markt
  • Carmel Markt
  • Sarona Market
  • Jaffas Flea Market
  • HaTachana, Tel Aviv’s Old Railway Station

BARS & CLUBS IN TEL AVIV

Ihr wollt die Nacht zum Tag machen? Dann haben wir abschließend noch ein paar persönliche Favoriten für euch. Diese Bars und Clubs fanden wir richtig richtig cool und können somit bestätigen: in Tel Aviv weiß man, wie gefeiert wird.

  • The Prince
  • Speakeasy
  • Teder FM (hier gibt es auch riesige Pizzen!)
  • Kuli Alma
  • Suramare
  • The Block
  • Sputnik
  • Alphabeit
  • Breakfast Club

Wart ihr schon einmal in Tel Aviv? Wie hat es euch gefallen?

Habt ihr noch Tipps?

Wir freuen uns über eure Kommentare <3

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

2 Comments

  • 6 Tagen ago

    So ein cooler Post! Tel Aviv kommt sofort auf meine Liste!
    Liebe Grüße, Sandra

  • 6 Tagen ago

    plane gerade die kurze Reise nach Tel Aviv, werde mir die Bars auf jeden Fall merken 😉 Danke.