Leseliste 2016 | Márcia

Leseliste 2016 | Márcia

Alina, Nina und ich sind Bücherwürmer. Wir haben immer ein Buch in unserer Tasche und teilen uns einen Dropbox-Ordner, in dem jede von uns das jüngst erstandene Ebook hochlädt… Ich habe mir in letzter Zeit einige Bücher zugelegt und deshalb beschlossen euch wieder einmal meine Leseliste vorzustellen.

Bevor es losgeht muss ich nur kurz etwas zu meiner Leseliste sagen. Mir ist aufgefallen, dass es in den meisten Büchern um starke Frauen geht und wie sie ihr Leben meistern. Das war reiner Zufall, aber ein schöner.

image2
Danke an Kathi für dieses Bild. Ich habe nur das Ebook und es sieht nicht so schön aus 😛

Marina Keegan – Das Gegenteil von Einsamkeit

Marina Keegan war 22 Jahre alt und frische Absolventin der Harvard University als sie bei einem Autounfall ums Leben kam. Ihr größter Traum war es Schriftstellerin zu werden. Ihre Eltern haben all ihre Kurzgeschichten gesammelt und als Buch veröffentlicht.

“We’re so young. We’re so young. We’re twenty-two years old. We have so much time. There’s this sentiment I sometimes sense, creeping in our collective conscious as we lie alone after a party, or pack up our books when we give in and go out – that it is somehow too late. That others are somehow ahead. More accomplished, more specialized. More on the path to somehow saving the world, somehow creating or inventing or improving. That it’s too late now to BEGIN a beginning and we must settle for continuance, for commencement.”

Foto 18.01.16, 10 49 49 (1)

Drew Barrymore – Wildflower

Drew Barrymore hatte kein leichtes Leben.  Mit diversen Schauspieljobs konnte sie sich und ihrer Mutter einen Dach über den Kopf finanzieren. Die Eltern warenHippies mit einer laissez-faire Mentalität. Durch den ständigen Druck Geld nach Hause bringen zu müssen ist sie durchgedreht. Ihre Sorgen ertränkte sie in Alkohol und Drogen. In Wildflower erzählt sie, wie sie ihr Leben wieder in den Griff bekommen und gelernt hat glücklich zu sein…

“I am fundamentally happy. Everyone has experiences that makes them cynical, jaded or unhappy – you just have to fight those things off. I have totally emotional days when I cry and get insecure. PMS weirded out, doomed and tragic. I mean, I’m definitely not just a lollipop, happy in the wind girl. I’m human just like everyone else, but I think that it would be tragic to be on your deathbed and think, ‘I could’ve I should’ve.’ That gets me out of bed everyday. I can’t even last like an hour in bed in the morning. I have to get out there and live.”

Foto 11.02.16, 14 21 19

Aspen Matis – Girl in the Woods, a Memoir

Debby kommt aus einer typisch amerikanischen Familie. Die Eltern sind wohlhabend und glücklich verheiratet. Ihr ist nie etwas schlimmes passiert. Sie ist wohlbehütet aufgewachsen. Doch in ihrer zweiten Nacht am College wurde sie vergewaltigt und tat etwas, dass kein Opfer zuvor gemacht hat. In Girl in the Woods erzählt sie wie sie dieses Trauma überwunden hat.. Eine wahre Geschichte.

“In the aftermath of destruction, a silence settles – the stillness of fresh loss. People’s cheerful chatter is fainter, the blue color of sky dimmer; now that horror is undeniable and feels inescapable, the value of life seems lessened.”

Rafik Shami – Sophia oder der Anfang aller Geschichten

Sophia ist in Karim verliebt, heiratet aber einen reichen Goldschmied. Die Geschichte dreht sich um die beiden Protagonisten und wie sie trotz aller Lebenshürden immer wieder zueinander finden…

“Aber was war das überhaupt, das Gedächtnis? Salman überlegte, schrieb auf, strich vieles wieder durch und fand, dass es zu simpel wäre, das Gedächtnis nur als Archiv zu betrachten. Es war viel mehr. Tage brauchte er, bis er das passende Bild fand: Das Gedächtnis ist eine unsichtbare Stadt. Die hat mehrere Vergnügungsviertel, Geheimverstecke, Reparaturwerkstätten aller Art, einen Friedhof, eine Leichenhalle, ein Krematorium, mehrere Tempel für Heilige, dunkle Gebiete, die man fürchtet und meidet, ein Museum, Verliese für Verhasste, Kühlräume, einen Heizkessel zum Aufwärmen alter Erlebnisse und Gärten, die gegossen, gepflegt oder vernachlässigt werden. Auch Supermärkte für glitzernden Schrott, Lügen und Legenden, die er in der Familie, Schule und Kirche für wahr gehalten und gespeichert hatte und die sein Denken beeinflussten.”

Foto 18.01.16, 10 53 09 (1)

Ian McEwan – Honig

Intrigen, Verrat, Sex und Spionage. Serena Frome verspeist einen Roman nach dem anderen. Weil sie sich in der Literatur so gut auskennt, wird sie vom Britischen Geheimdienst engagiert und auf eine abenteuerliche Mission geschickt….

“I was the basest of readers. All I wanted was my own world, and myself in it, given back to me in artful shapes and accessible form.”

Elizabeth Smart – By Grand Central Station I Sat Down and Wept

Als Elizabeth ein Buch mit Gedichten von George Baker entdeckt, verliebt sie sich unsterblich in ihn. Daraufhin arrangiert sie ein Treffen mit George. Im Laufe des Buches entwickelt sich eine Affäre zwischen den beiden. Diese Geschichte ist wahr und wurde erstmals 1945 publiziert. Das Buch ist in einer dichterischen und bildlichen Sprache verfasst und hat mich wirklich fasziniert.

“The page is as white as my face after a night of weeping. It is as sterile as my devastated mind. All martyrdoms are in vain. He also is drowning in the blood of too much sacrifice. Lay aside the weapons, love, for all battles are lost.”

Foto 11.02.16, 14 19 52

Barbara Ann Kipfer – The Happy Book, 14.000 Things to be Happy About

Eine Ansammlung an Gründen warum wir das Leben genießen sollten.

“Chinese landscape paintings often include tiny figures – as if to emphasize the grandeur of nature of which humankind is one small part. Think of the world in these terms, as larger in scale than the human. This is a healthy corrective to the commonplace view that people own the land, which exists to serve their purposes. Think big and live small.”

Ich hoffe euch gefällt meine Leseliste. Ich wollte noch ein paar andere Bücher vorstellen, aber dann dachte ich mir, dass ich sie euch einfach bald eine neue Leseliste für euch zusammenstelle 🙂

Habt ihr eines oder mehrere dieser Bücher gelesen? Wenn ja welches und wie fandet ihr es? Habt ihr noch Buchvorschläge für mich?

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

3 Comments

  • 3 Jahren ago

    Ich finde es immer total spannend zu sehen was andere Leute so lesen. Ich kenne keines deiner Bücher, aber das von Drew Barrymoore ist auf meiner To-Read-Liste. 🙂

    Kennst du Yes Please von Amy Poehler oder Wild von Cheryl Strayed? Die würden auch ungefähr in die gleiche Kerbe schlagen glaube ich.

    • Alina
      3 Jahren ago

      Ich weiß nicht ob Márcia sie hat aber ich habe Yes Please zu Hause und muss es noch lesen! Auf das freue ich mich schon besonders 😀 Zu ‘Wild’: Was findest du besser – Film oder Buch? Was empfiehlst du?

      xx

    • Marcia
      3 Jahren ago

      Hallo Christina, danke dir für deine Vorschläge :))
      dann werde ich mir mal die Bücher von Alina stibitzen müssen hahahaha 😛