Mein Weg zu besserer Haut Design Beauty Erfahrung
Mein Weg zu besserer Haut Design Beauty Erfahrung

Mein Weg zu besserer Haut Design Beauty Erfahrung

Mein Weg zu besserer Haut Design Beauty Erfahrung

Dem ein oder anderen wird vielleicht aufgefallen sein, dass sich meine Haut im vergangen Jahr (ja, wir sind bereits an der Türschwelle zu 2017 – ist das nicht verrückt??) leider verschlechtert hat. Heute gibt es einen der ehrlichsten Berichte von mir darüber, wie ich gegen die Unreinheiten vorgehe, inklusive Tipps und Tricks, die WIRKLICH helfen.

© Frederick Nilsson
© Frederick Nilsson

Bereits im Sommer habe ich euch von meinen Unreinheiten und Hautproblemen erzählt – dass diese mit dem Absetzen der Pille zusammenhängen, ist ziemlich wahrscheinlich. Anfangs hat es mich natürlich enorm gestört und auch Überwindung gekostet, ohne Make-Up außer Haus zu gehen – da ich im Alter von 16-21 (danke hormoneller Keule) wunderschöne, glatte Haut hatte. Auch heute ertappe ich mich noch dabei, mich selbst unwohl zu fühlen, wenn es um das Thema ‘Haut’, ‘Pickel’ etc. geht. Von miesen, negativen Gedanken möchte ich mich seit einiger Zeit jedoch NICHT mehr kontrollieren lassen und gehe deshalb lieber einen proaktiven Weg zu besserer, gesünderer Haut: Reinigung, Pflege, Ernährung und auch Akzeptanz spielen dabei eine wichtige Rolle.

Reinigung & Pflege

Meine Pflege-Geheimnisse verrate ich euch heute exklusiv! Sie haben mir wirklich sehr geholfen und – obwohl es gute und schlechte Tage gibt – ich habe bereits viel mit ihnen erreicht. Am Ziel sind wir zwar noch nicht, aber dazu erfahrt im letzten Punkt mehr.

Ich habe für mich herausgefunden, dass eine Reinigung der Haut in der Früh und am Abend für mich unerlässlich ist, da ich seit einiger Zeit auch zu öligerer Haut neige. Ich verwende momentan Produkte von Esse, einen GLOV zum Abschminken, eine Kosho-Creme und einen Kiehl’s Toner. Außerdem habe ich von Design Beauty eine Tinktur zur punktuellen Behandlung von Pickeln von der Marke ‘Biodroga’ erhalten. Diese wirkt Wunder!

© Frederick Nilsson
© Frederick Nilsson

Wichtig ist für mich außerdem ein kleiner Hack geworden: Ich wechsle alle paar Tage die Polster-Bettwäsche und trage beim Schlafen meine Haare in einem lockeren, geflochtenen Zopf (Stichwort: Haaröle).

Zusätzlich zu meiner Pflege zu Hause habe ich bei Design Beauty Austria eine Behandlungs-Reihe begonnen, die dabei hilft, meine Unreinheiten in den Griff zu bekommen:

Design Beauty Erfahrungsbericht #1

Als ich vom diesjährig eröffneten Institut Design Beauty in Wien gehört habe, war ich natürlich sofort neugierig. Auf ihrer Webseite habe ich nachgelesen, dass sie auch ein Programm für unreine Haut führen und habe mich gleich zum Erstgespräch getroffen. Um ein besseres Verständnis für meine ‘Problemzonen’ zu gewinnen, wurde eine – ziemlich spannende – Gesichtsanalyse durchgeführt, die mir gezeigt hat, wo genau meine Bakterienherde liegt und welche Probleme sich noch auftun (Fältchen, UV, Pigmente etc.)  (Nach dieser Analyse gehe ich ab März sicher nur noch mit SPF 50 außer Haus!).  

© Frederick Nilsson
© Frederick Nilsson
© Frederick Nilsson
© Frederick Nilsson

Danach wurde mir ein individuelles Behandlungskonzept zusammengestellt, das die Reinigung der Haut durch eine leichte Fruchtsäure-Maske und eine tiefenreinigende Deep Cleanse Aqua Abrasion ermöglicht. (Unter “Aqua-Abrasion” versteht man die Dermabrasion mit niederfrequentem Ultraschall, sie ist auch für empfindliche Haut wie meine geeignet.) Seit dem ersten Gespräch war ich bereits vier Mal im Studio und meine Poren sind sichtbar kleiner, meine Haut glatter und auch entzündete Stellen und Mitesser werden weniger! Ich liebe die entspannende Zeit vor Ort – es fühlt sich an wie ein richtiger Spa-Besuch, nur dass man mit medizinischen und sehr wirksamen Geräten behandelt wird.

© Frederick Nilsson
© Frederick Nilsson

Ich werde euch nach dem Abschluss der Behandlung noch ein weiteres Update geben und ebenfalls wieder Bilder hinzufügen. Verzeiht, dass die Nachher-Bilder nicht ungeschminkt sind, ich bin leider ziemlich krank geworden und habe mich dieses Wochenende vor einer Kamera einfach nicht wohlgefühlt. Die Fotos sind letzten Freitag entstanden und ich trage dabei nur etwas Puder und Highlighter (also solltet ihr die Effekte trotzdem gut sehen können!). Wer sich auch einmal beraten lassen möchte, kann bei Design Beauty gerne einen Termin vereinbaren oder einfach auf deren Facebook Seite Ausschau halten, denn bald gibt es eine Veranstaltung, bei der ihr alle Fragen bei Kaffee und Keksen beantwortet bekommt!

VORHER / NACHHER

beforeafter beforeafter_2

Ernährung

Ein weiterer Faktor, der bei mir zum Tragen kommt: Ernährung! Je mehr ich auf ‘processed foods’ wie Fertiggerichte, Nudeln, Milchprodukte und Süßes verzichte, desto besser wird meine Haut. Nicht von heute auf morgen und auch nicht komplett, aber eine Verbesserung ist auf alle Fälle sichtbar!

Akzeptanz

Mein Seelenfrieden soll nicht von meiner Haut abhängig sein! Dieses Mantra habe ich seit kurzem in mein Gehirn eingebrannt. Denn wer sich selbst dauernd stresst und sich darüber den Kopf zerbricht, der wird auch nicht glücklicher.

Ich hoffe, euch haben meine ehrlichen Worte gefallen! Solltet ihr noch Tipps haben, würde ich mich sehr über Kommentare dazu freuen! ❤️

 

 

* Wir dürfen die Design Beauty Behandlungen unentgeldlich testen. Für diese und andere Berichterstattungen erfolgt keine Vergütung.

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

1 Comment

  • 3 Jahren ago

    Toller Blogpost! Ich hatte schlimme Akne, hatte dann Produkte von meiner Kosmetikerin bekommen von RINGANA, und meine Haut wurde viel besser, hatte nur mehr ein zwei Pickel. Zusätzlich untergehe ich alle zwei Wochen eine Reinigung bei meiner Kosmetikerin ( Pickel ausdrücken), einer Kräuter-Schälkur von Dr. Schrammek und Alex Cosmetics, um meine Narben zu Entfernen. Meine Haut sah wirklich schlimm aus, aber ich mach das jetzt seit April und bin so begeistert! Meine Hautprobleme haben mein Leben damals sehr verändert, ich wollte garnicht mehr nach draußen gehen, mich einfach zu Hause einsperren. Irgendwann hab ich meine Situation einfach akzeptiert, aber zum Glück hab ich meine Liebe Kosmetikerin kennengelernt! Ich kann dir die Kräuterschälkur wirklich nur empfehlen, aber man muss sie schon öfers machen, d.h mit einer Behandlung hat sich die Sache nicht getan 🙂 aber deine Haut schaut ja viel besser aus als meine damals. Ein kleiner Tipp noch: Abends ein Kamilledampfbad fürs Gesicht, damit sich die Poren öffnen und anschließend Aloe Vera ( direkt aus der Pflanze) auftragen nach der Reinigung und der Tonisierung! Wirkt Wunder! Schon die erste Anwendung hat mit super geholfen. Ich mach das so jeden Tag, Aloe Vera ist super für die Feuchtigkeit, und wird quasi statt der Nachtcreme aufgetragen 🙂
    Liebe Grüße, Christine