Meine gelbe Regenjacke 
Eine Liebesgeschichte

Meine gelbe Regenjacke 
Eine Liebesgeschichte

Meine gelbe Regenjacke 
Eine Liebesgeschichte

Ich bin verliebt in ein Stück Kleidung – meine gelbe Regenjacke und ich sind momentan unzertrennlich und machen Land und Stadt gemeinsam unsicher.

Wie ihr vielleicht wisst bin ich kein Fan von Spontankäufen. Wenn man Dinge zu schnell kauft, läuft es oft darauf hinaus, dass diese einem im Endeffekt doch nicht so gut passt, die Größe falsch gewählt wurde oder – wie ich es nenne – nur die ‘Idee des Stücks’ gekauft wurde, nicht aber dessen eigentliche Funktionalität. Zum Beispiel gibt es diesen Herbst wieder wunderschöne Boho-Röcke, Kleider und Blusen, die lockend flüstern: ‘Kauf mich!’. Doch eigentlich passt dieses Teil nicht zum Rest meiner Kleidung und der Schnitt ist für meine Figur meist unpassend (Stichwort: keine 1,80m groß!). Wieso ich es doch kaufen möchte? Um das Gefühl zu besitzen, diese Leichtigkeit im Seien, das Barfusslaufen durch taunasse Wiesen und die Wildblumen in meinem Haar, die die Ohren kitzeln.

Eine verlockende Vorstellung, oder?

Doch diese Gefühle sind im Preis nicht inkludiert – das einzige, was man dafür bekommt, ist das Hochgefühl beim Kauf selbst, ausgelöst durch Endorphine, die den Nervenkitzel des ‘einfach machens’ ausnutzen. Seit ich dieses System durchblickt habe und mich intensiver mit meinem eigenen Konsumverhalten beschäftigt habe, gibt es bei mir so gut wie keine Spontankäufe mehr. Bis sie in mein Leben trat – meine gelbe Regenjacke. 

DERBE

Mein Modell ist vom Hamburger Label DERBE, das komplett auf Daune verzichtet und anstatt dessen mit einer pflanzlichen, kuschligen Alternative gefüllt ist. Ich würde euch, wenn ihr denn eine Regenjacke kaufen möchtet diese Firma ans Herz legen, da sie vegan und fair produziert und sogar den Vegan Fashion Award 2016 gewonnen hat!

Meine liebsten Regenjacken

Klicke auf die Produkte, um zu diesen zu gelangen <3

*Dieser Artikel enthält Produktplatzierungen und Affeliate Links

Seit mehreren Monaten überlegte ich hin und her: eine Regenjacke brauchte ich dieses Jahr, war ich doch mit Momo auch bei nassem Wetter gefordert. Doch ist gelb zu viel des Guten? Und welche soll es überhaupt werden? Doch als ich vor zwei Wochen für ein paar Tage in die Steiermark gefahren bin und die Wettervorhersage alles andere als rosig aussah, passierte es: ich begab mich ins Internet, recherchierte kurz was es an Auswahl gab, rief im Blue Tomato Store an, ob sie eine gelbe Variante meines Lieblingsstücks von DERBE (Peninsula Fischer) vorrätig hatten und marschierte kurzerhand los, um mir meinen Schatz zu holen. Und ich habe es keine Sekunde bereut!

Meine gelbe Regenjacke und ich gehen seither durch dick und dünn und sobald ich das leise Prasseln von Regentropfen auf mein Fenster höre, hüpfe ich frohlockend auf und springe in meine Jacke. Weil ich ein wenig übereifrig war, habe ich euch gleich mehrere Outdoor-Favs und Jacken herausgesucht, um euch ein wenig von meinem Regenjacken-Glück abzugeben. Ich hoffe ihr findet euren Favoriten unter diesen und wünsche happy shopping <3

*Dieser Artikel enthält Produktplatzierungen und Affeliate Links

Living the outdoor life

.

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

5 Comments

  • Isabella
    9 Monaten ago

    Ich fände es schön, wenn ihr in euren Artikeln auch ein bisschen kennzeichnen könntet, woher die Dinge kommen, für die ihr werbt.
    Derbe ist z.B. eine ganz tolle Marke, die fair und vegan produziert, davon ist leider hier im ganzen Artikel keine Rede. (Siehe hier: http://www.animalfair.at/2015/11/wintermaentel-und-jacken-warm-aber-vegan/)

    Es wäre cool, wenn man solche tollen Marken ein bisschen mehr ins Zentrum rücken könnte, wo sie doch hier vorkommen 🙂

    Das Nicht-Markieren ethisch korrekt produzierter Dinge kommt meiner Meinung nach ein bisschen blöd rüber, nämlich so, als würdet ihr einfach unhinterfragt werben, was bei einem Blick auf die anderen Outfitposts, die man hier so findet, scheinbar auch stimmt. Schlimme Arbeitsbedingungen, Fast Fashion, Billigzeugs (damit meine ich H&M, Zara, Forever21, Monki usw.) – schade für einen Blog, auf dem es doch so oft um Feminismus und verwandte Themen geht.

    Feminismus bedeutet schließlich auch, dass man Frauen unterstützt, die die Dinge, die ihr hier promoted kauft – und das tut ihr bestimmt nicht, indem ihr schicke Fast-Fashion-Teile präsentiert, die unter schrecklichen Bedingungen hergestellt werden – das ist alles andere als Feminismus.

    Vielleicht bringt diese Kritik ja die eine oder andere Person zum Nachdenken. 🙂

    Alles Liebe!

  • Alina
    9 Monaten ago

    Liebe Isi,

    ich bin gerade unterwegs und finde dein Kommentar sehr spannend – ich antworte dir am Abend ausführlich (gerne auch per Mail 🙂 ).

    xxx

  • Alina
    9 Monaten ago

    Liebe Isabella,

    danke für deinen Input! Ich habe mir zu deinem Kommentar Gedanken gemacht und beschlossen, einen Absatz zur nachhaltigeren/faireren Produktion von meiner DERBE Jacke hinzuzufügen.

    Wie du vielleicht weißt sind wir kein rein veganer/nachhaltiger Blog und beschäftigen uns mit allerlei Dingen aus dem Spektrum Lifestyle. Ich bin nun seit zwei Jahren flexigan und versuche ein möglichst nachhaltiges Leben zu leben, in dem ich auf den Kauf von vielen Dingen verzichte (außer ich brauche sie). Man könnte fast minimalistisch dazu sagen.

    Ich versuche ein ausgeglichenes Leben zu leben, das weder in die eine noch in die andere Richtung in die Extreme geht und habe meine Gedanken dazu schon einmal hier festgeschrieben:
    https://www.theladies.at/2016/11/i-will-not-live-to-regret-this-wieso-man-sich-selbst-mehr-vergeben-sollte/

    Außerdem finden sich Beiträge wie diese hier von mir auf dem Blog:
    https://www.theladies.at/2016/01/leben-nachhaltiger-gestalten/
    https://www.theladies.at/2016/04/3-ladies-3-blickwinkel-ernaehrung/

    Vielleicht ist dir ebenfalls aufgefallen, dass die meisten Fashion Beiträge von uns nicht ‘KAUF MICH’ schreien, sondern immer gepaart mit Gedanken und Geschichten aus unserem Leben sind. Wir sind kein reiner Mode-Blog aber wir sind auch kein nachhaltiger/fairer Blog – vor allem weil wir zu dritt sind und jeder seine eigenen Entscheidungen trifft. Wir sind vor allem eines: Menschen. Und als diese lernen wir jeden Tag dazu und versuchen es am nächsten Tag besser zu machen. 🙂

    Danke für dein Feedback!

    xxx

  • 9 Monaten ago

    Hey Alina,

    echt ein super Blog den du da hast. In Sachen Gestaltung und Struktur ist er echt ansprechend. Nur weiter so!

    Viele Grüße aus Hannover
    Michael

    • Alina
      9 Monaten ago

      Danke dir 🙂