Im Kokos-Himmel
Veganes Bounty selbst gemacht


Im Kokos-Himmel
Veganes Bounty selbst gemacht

Bounty mit nur 5 Zutaten? Dazu vegan und super schnell gemacht? Das klingt fast zu gut, um wahr zu sein – ist es aber nicht!

Snickers, Mars, Twicks und Bounty – sitze ich vor einer Packung Celebrations weiß ich sofort wonach ich greife. Ein Bounty zaubert mir immer wieder aufs Neue eine Prise Sommer in den Mund. Bei diesem exotischen Snack träume ich sofort von Strandurlauben und der Sonne, die meine Nase kitzelt. Herrlich ist das. Doch für dieses Geschmackserlebnis muss nicht gezwungenermaßen maschinell hergestellter Süßkram gekauft werden. Die beliebten Kokos-Riegel können ganz einfach selbst gemacht werden – und das mit nur 5 Zutaten. Wie einfach das geht und was genau ihr dafür in den Einkaufskorb packen müsst, lest ihr hier:

 

Das brauchst du:

  • 200 g Kokosraspeln
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 4 EL Süßungsmittel (Agavendicksaft, Ahornsirup, etc.)
  • 300 g vegane Kuvertüre
  • 2 EL Kokosöl

So wird’s gemacht:

1-Die Kokosmilch wird für ungefähr 1 Stunde in den Kühlschrank gestellt, um das darin enthaltene Fett zu härten.

2-Die Kokosraspeln, die -milch und das Süßungsmittel mit einem Pürierstab oder einem Küchenblender so lange vermixen, bis eine homogene Masse entsteht.

3-Nun die Masse entweder zu kleinen Riegeln formen oder eine Eiswürfelschale aus Silikon zur Hilfe nehmen. Anschließend werden die Riegel für ungefähr 1 Stunden im Gefrierfach kühl gestellt.

4-Die Schokolade mit dem Kokosöl in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen und die gefrorenen Riegel darin welzen.

5-Nun müssen die Bountys nur noch mit Kokosraspeln bestreut (die Optik ist alles) und auf einem Backpapier ausgehärtet werden.

6-Die selbstgemachten Süßigkeiten aus dem Kokoshimmel sind auch schon fertig. Lasst es euch schmecken.

Ein kleiner Tipp am Rande: so ein Bounty ist das perfekte Dessert bei einem Grillabend unter Freunden. Es gibt einem den süßen Kick zum Schluss, ist dabei aber klein und nicht allzu heftig – schließlich braucht der ganze Rest schon genug Platz im Magen.

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

3 Comments

  • 3 Jahren ago

    Hallo!

    Das Rezept klingt ja super (: Muss ich unbedingt mal ausprobieren, vor allem weil es nicht so schwierig klingt. Bin immer ein Fan von einfach, aber sehr leckeren Rezepten.

    Liebe Grüße,
    Nina

  • Oh mein Gott!!! Das muss ich probieren, wäre so cool, wenn mir das gelingen würde! YUM! Ich liebe ja Bounty!:D
    Liebste Grüße, Natascha von sjmb.at ♡

    • Nina
      3 Jahren ago

      Das schaffst du bestimmt, geht ganz leicht. Einfach ausprobieren. Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen 🙂