Gestern habe ich wieder einmal eines einer Lieblingsrezepte gezaubert: Vegane Linsen mit Knödel! Wie ihr dieses traditionelle, österreichische Rezept ganz einfach (vegan) hinbekommt und welche Geheimtipps ich habe, um es auch mit zwei linken (Koch)-Händen hinzubekommen, verrate ich euch heute:

Da ich so viele Nachrichten zu meinem Foto von gestern auf Instagram-Stories erhalten habe, möchte ich für euch in meine kleine Koch-Trickkiste greifen und unsere Familiengeheimnisse zum Rezept präsentieren – natürlich alles ‚veganisiert‘.  Es braucht nicht viel Vorbereitung, ist einfach und schnell zuzubereiten und gelingt auch, wenn einem der ein oder andere kleine Fehler passiert. Einfach das perfekte Rezept der österreichischen Küche, um ein schnelles, leckeres Abendessen zu zaubern!

Semmelknödel

Ihr braucht: 

– 150 g Semmelwürfel (gekauft oder selbstgemacht)

– 1 Zwiebel

– 120 ml Soja- oder Mandelmilch

– 1 1/2 L Wasser

– Petersilie, Salz und Pfeffer (zum Würzen)


So wird’s gemacht: 

Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und in Öl glasig anbraten, währenddessen die Semmelwürfel in der Sojamilch einweichen lassen.

Mein Tipp bei den Semmelwürfeln: Am besten immer nach und nach Milch auf diese leeren und aufhören, wenn der Teig die gewünschte Konsistenz hat. Sollet ihr doch zu viel Milch erwischen: Einfach Stoffserviette um den Knödel binden und diesen im Stofftuch kochen (so fällt er nicht auseinander). 

Salz, Pfeffer, Petersilie und Zwiebeln in den Teig mischen und zugedeckt eine Stunde ziehen lassen.

Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen, dieses salzen und aus dem Teig mit den Händen handtellergroße Knödel formen. 12-15 Minuten sollten die Knödel im nicht mehr kochenden Wasser ziehen.

Linsen mit Tofu-Würfeln

Ihr braucht: 

– Einen Block Räuchertofu

– 3 EL Kokosnussöl

– 1 Dosen Linsen

– 200 ml Gemüsebrühe

– 1 EL Mehl

Schnittlauch zum Anrichten

So wird’s gemacht: 

Zuerst wird der Tofu in kleine Würfel geschnitten und in einer heißen Pfanne mit Kokosnussöl auf beiden Seiten knusprig angebraten, fast frittiert eigentlich. Nicht sehr #healthy aber so schmeckt er am besten! Diesen dann einfach zur Seite legen und mit einem Küchentuch abtupfen, um den Rest des Öls aufzusaugen.

Linsen zuerst abtropfen, mit der Gemüsebrühe aufkochen in einem Topf aufkochen lassen. Um den Linsen eine etwas cremigere Konsistenz zu geben, kann in einer separaten Schüssel ein wenig Mehl und Wasser vermengt und beigegeben werden.

Zum Schluss Räuchertofu und Schnittlauch beimengen und anrichten. Finito!

.