Der Muttertag naht, doch fehlt noch das passende Geschenk? Hier sind ein paar Tipps, die garantiert allen Mamis gefallen!

Was wären wir bloß ohne unsere Mamis? Gar nichts! Nicht einmal auf dieser Welt wären wird – so sieht es aus. Und deshalb wollen wir die besten Seelen-Trösterinnen und Superheldinnen des Alltags ganz besonders herzlich feiern. Hier sind die perfekten Geschenkideen zum Muttertag…für jedes Budget und die unterschiedlichsten Geschmäcker!

 

Selbst gemacht ist doppelt gut

Im Hause Haden wurde der Muttertag schon immer mit einem traditionellen Frühstück begonnen. Schon vor den ersten Sonnenstrahlen sind dann mein Bruder und ich in die Küche gehuscht und haben den Kühlschrank geplündert, um die Mami ganz besonders glücklich zu machen. Im Prinzip haben wir nur Brot, Aufstrich, Käse und Gemüse (in der Verpackung!!!) auf den Tisch gelegt und im Anschluss unsere Meisterleistung mit ein paar weiteren Stunden Schlaf gewürdigt. Jetzt, wo wir älter sind und vor allem kulinarisch ein wenig mehr auf dem Kasten haben, muss natürlich mit mehr Kreativität und Können ans Werk gegangen werden. Es wird gebacken, gekocht und gebrüht – Alles per Hand natürlich. Diese  Rezepte machen sich auf dem Frühstückstisch ganz bestimmt wundervoll!

Für das Frühstück zum Muttertag:

Der Magen muss gefüllt werden und das geht mit …

Die flüssige Begleitung:

Kleinigkeiten für das studentische Budget

Natürlich verdient die Mami nur das Beste, doch das muss nicht immer teuer sein. Schon sehr günstige Dinge können ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern – sowohl in das der Mutti als auch in das eigene, wird doch das Geldbörserl dabei verschont. Über diese süßen Präsente wird sich ganz bestimmt jede Mutti freuen. Eine Umarmung oben drauf kann aber auf alle Fälle auch nicht schaden!

Zum Ausgehen entführt

Ein tolles Geschenk finde ich Theater-, Musical- und Kabarettkarten. Man verbringt automatisch Zeit miteinander und erlebt etwas nicht Alltägliches. Sich ein wenig schick zu machen, in einem vielleicht ehrwürdigen Saal Platz zu nehmen und sich dem Talent anderer hinzugeben hat schon fast etwas Magisches. Wenn ihr wisst, dass sich die Mami darüber freuen würde, dann los zum Ticketschalter – jedoch hat hier das Verschonen des studentischen Budgets ein Ende.

Mamis haben es anstrengend – Erholung muss her

Das Mami-Dasein ist keine leichte Angelegenheit. Schließlich müssen Mütter alle Lexika der Welt auswendig kennen (werden sie doch zu jedem Thema um Rat gefragt), den gesamten Kühlschrankinhalt im Auge behalten („Nina, die Butter ist aber rechts hinter dem Gurkenglas über dem Naturjoghurt! Schau halt genau!“) und die Rumpfmuskulatur trainieren (Umarmungen müssen zu den seltsamsten Zeiten vergeben werden). Neben dem Job und dem Privatleben ist das Alles in Allem richtig anstrengend. Wenn ihr euren Mamis ein wenig Erholung gönnen wollt, ladet sie doch in die Therme ein oder entführt sie in ein Kosmetikstudio. Wir finden die Therme Laa ganz toll zum Entspannen. Will man dem Körper etwas Gutes tun, dann können wir Nina Rösch Cosmetics empfehlen. In zwei Studios wird von Mani/Pedi über Gesichtbehandlungen bis hin zu Wimprenverlängerungen Alles angeboten.

Ganz viel Liebe reicht schon aus

Meistens legen Mamis aber gar keinen großen Wert auf materielle Dinge. Viel wichtiger ist, dass sie ihre Lieben um sich haben, die an sie denken und gerne Zeit mit ihnen verbringen wollen. Ein Bussi auf die Wange – und gut ist’s.

© Frederick Nilsson | www.facebook.com/fredericknilssonphotography

Zum Ende muss ich natürlich noch einen Muttertagsgruß an die für mich liebste Frau der Welt richten: meine Mami. Sie liest alle meine Beiträge, also auch ganz bestimmt diesen. Ich danke dir für Alles – fürs immer Da-Sein, Großartig-Sein, einfach Du-Sein! Danke, danke, danke!

 

Um auch garantiert den gesamten Inhalt sehen zu können, schalte den AdBlocker aus!