Haut-Update hormonelle Akne: so konnte ich sie loswerden

Haut-Update hormonelle Akne: so konnte ich sie loswerden

Haut-Update hormonelle Akne: so konnte ich sie loswerden

Manche sagen, dass die Haut ein Spiegel zur Seele ist. Das darin ein Fünkchen Wahrheit liegt und wie ich meine Akne so gut wie losgeworden bin, erfahrt ihr heute.

Meine aktuellen Pflege-Favoriten findet ihr am Ende!

Letzte Woche führte ich wie durch Zufall fast exakt das gleiche Gespräch mit zwei Bekannten, die unterschiedlicher nicht sein könnten: der eine kommt aus der Blogger-Welt und die andere kenne ich seit mehreren Jahren vom Ausgehen. Doch beide sprachen mich in gleicher Weise an: “Alina, was hast du mit deiner Haut gemacht?” Es verwunderte mich, denn dieses Thema war in den letzten Monaten von einem, das mich täglich beschäftigte zu einem geworden, an das ich nur noch ab und zu dachte. “Nicht wirklich etwas”, antwortete ich. Doch dann dachte ich ein wenig genauer darüber nach – was hatte sich seit meinem letzten Skin Update im November geändert? War es nur meine Wahrnehmung oder war ich nun tatsächlich (endlich) von meinen Hautunreinheiten “befreit”?

Was hatte ich geändert? Welche Faktoren haben meine hormonelle Akne abklingen lassen? Bin ich nun für immer vor Hautunreinheiten gefeit?

Heute gibt es die Antworten auf diese Fragen

Skin Update: hormonelle Akne

Wieso es mir wichtig ist

Hautunreinheiten und Akne sind ein sensibles Thema, das viele junge Frauen in unserem Alter betrifft. Häufig treten Hautprobleme – wie bei mir – nach dem Absetzen der Pille in den 20ern auf und wir leben in dieser Zeit eine neue, alte Pubertät. Mit diesen Problem sind wir jedoch weder allein, noch müssen wir uns dafür verstecken! Seit ich zum ersten Mal offen und ehrlich über meine Hautprobleme gesprochen habe und sie seit dem regelmäßig thematisiere, erreichen mich viele Nachrichten von euch, die mir ähnliche Geschichten erzählen, wie meine eigene.

Ein Austausch über Akne in den 20ern ist daher wichtig und relevant und ich möchte euch meine Geschichte weiter erzählen – und vielleicht endlich einen Schlussstrich unter dieses Kapitel setzen.

Akne – WOHER?

Heute weiß ich, dass ich meine Hautprobleme mit der Pille nicht behandelt, sondern den Kampf nur vertagt habe.

Hier geht’s zu meiner Pillen-Geschichte

Woher kam meine hormonelle Akne?

Nach dem Absetzen der Pille vor zwei Jahren begann sich meine Haut nach 3-4 Monaten zu verändern. Was nach der unglaublich reinen Haut, die ich während der Pille hatte, ein Schock für mich war. Im Verlauf der letzten zwei Jahre habe ich viel ausprobiert, was mir kurzfristig Erleichterung verschaffte, aber wie das kommen und gehen meines Zykluses und der hormonellen Schwankungen im Körper, war auch der Zustand meiner Haut immer in Veränderung. Mal waren es mehr Pusteln, mal weniger – doch seit einem halben Jahr entwickelte sich meine unreine Haut in waschechte Akne. Im Frühjahr 2018 war die psychische Belastung hoch und ich war – nach zahlreichen Versuchen meine Haut zu “retten” – bereits ein wenig verzweifelt, wie ihr in diesem, ersten, umfangreichen Skin Update herauslesen könnt. Der Sommer kam und ging und ich konnte langsam aber doch ein wenig Frieden mit meinen Hautproblemen schließen. Doch im Herbst dann die große Erleichterung – etwas wirkte! Endlich!

Meine Akne-Geschichte Wo meine Akne eigentlich herkam und was ich bereits alles versucht habe.

Meine Akne-Geschichte

Wo meine Akne eigentlich herkam und was ich bereits alles versucht habe.

Hier geht’s zum ersten Skin Update 

BEHANDLUNG MIT SALICYLSÄURE

Was ist Salicylsäure und für wen ist die Behandlung geeignet?

Hier geht es zum detaillierten Beitrag mit meiner Erfahrung!

Aknebehandlung mit Salicylsäure Peeling

Am Ende des letzten Sommers fand ich eine Behandlung, die endlich auch bei mir eine Wirkung aufzeigte – eine Aknebehandlung mit Salicylsäure Peelings.  Nach einer anfänglichen Analyse meiner unreinen Haut wurde mir eine Behandlung auf mehrere Sitzungen mit Salicylsäure vorgeschlagen, wobei ich 6 Sitzungen über einen Zeitraum von einem halben bis dreiviertel Jahr absolviert habe. Rückblickend konnte ich einen großen Unterschied in meinem Hautbild feststellen, vor allem was Pickel und Pustelchen betrifft – Rötungen und Vernarbungen blieben natürlich leider trotz Peeling noch bestehen, sind aber mittlerweile ganz gut abgeheilt.

Was hat meine hormonelle Akne geheilt?

Leider kann ich euch weder ein Wundermittel oder eine Behandlung aufzeigen, die eure schlechte Haut von heute auf morgen “heilen” wird. Ich habe lange und viel überlegt und bin zu einer Conclusio gekommen, die, wie ich denke, der wahre Grund für die Verbesserung meines Hautbildes ist. Ich denke, dass es ein Zusammenspiel aus meiner veganen Ernährung (der Konsum von Milchprodukten führt zu einem merkbar schlechterem Hautbild und ist bei Akne auf jeden Fall ein ausschlaggebender Punkt!), meiner Pflege-Routine und dem Zeitfaktor ist. Mittlerweile sind 3 1/2 Jahre nach meinem Absetzen der Pille vergangen und meine Haut bzw. mein Zyklus haben sich wieder an ihren natürlichen Rhythmus gewöhnt. Außerdem bin ich mittlerweile älter geworden, was meiner Haut Zeit zum Heilen und zur Weiterentwicklung gegeben hat.

Auch, wenn ich euch kein “Wundermittel” versprechen kann, möchte ich euch doch einen Tipp mit auf den Weg geben: ich verwende 3-4 mal die Woche 1%igen Salicylspiritus aus der Apotheke, um mein Gesicht gründlich zu reinigen. Auch die Behandlung mit dem Salicylsäure Peeling hat mir sehr geholfen.

Hormonelle Akne – diese Punkte machen deine Haut unrein

Ich war mehrere Mal kurz davor, medikamentös gegen meine Hautunreinheiten vorzugehen. Doch meistens habe ich in letzter Sekunde einen Rückzieher gemacht und bin mittlerweile froh, dass ich nicht auf eine Behandlung wie diese zurückgegriffen habe. Ich habe einen langen Atem benötigt und es war alles andere als leicht (und meine Haut ist bei weitem nicht perfekt!), aber so habe ich gelernt, meine Haut so zu akzeptieren, wie sie nun mal ist. In guten wie in schlechten Zeiten.

Ich weiß jetzt auch, welche Punkte meine Haut immer noch verschlechtern, dazu gehören:

  • Schlechter Schlaf
  • Stress
  • Zu wenig Bewegung
  • Fettiges Essen und zu viel Zucker
  • Alkohol (!)
  • Saure Lebensmittel (vegane Ernährung ist zum Glück sehr basisch)

Welche Produkte ich momentan liebe

Meine momentanen Hautpflege-Lieblinge sind sowohl neue und abgestimmte Sommer-Favoriten als auch “All Time Favourites”, die mich schon länger begleiten. Solltet ihr immer am neuesten Stand der Dinge sein wollen, solltet ihr mir und dem ladies Kanal auf Instagram folgen – dort verrate ich ab und an meine wechselnden Produkt-Empfehlungen für unterschiedliche Jahreszeiten.

Ich denke mittlerweile kaum noch an meine Hautunreinheiten und habe gelernt damit zu leben, dass ich wohl nie wieder den perfekten, elfenhaften Teint haben werde, den ich während meiner Zeit mit der Pille genießen konnte.

Dafür habe ich viel an Lebensqualität gewonnen und gelernt, mich genau so zu akzeptieren wie ich bin – mit schöner oder unreiner Haut.

An guten und an schlechten Tagen.

Eben genau so, wie das Leben so spielt.


Jetzt gleich weiterlesen:

Nachhaltigkeit im Bad | Ninas Lieblingsprodukte

Nachhaltigkeit im Bad | Ninas Lieblingsprodukte Nina möchte ihre tägliche Körperpflege umweltbewusster gestalten. Diese Produkte machen auch dein Bad nachhaltiger:

Nachhaltigkeit im Bad | Ninas Lieblingsprodukte

Nina möchte ihre tägliche Körperpflege umweltbewusster gestalten. Diese Produkte machen auch dein Bad nachhaltiger:

Zum Beitrag

 

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published